Die Beständigkeit der Erinnerung

Ein sehr bekanntes Bild von Salvador Dalí, einem Maler, der sich dem Surrealismus verschrieb, trägt den Titel Die Beständigkeit der Erinnerung, wird aber auch Die weichen Uhren oder Die zerrinnende Zeit genannt. Es entstand im Jahr 1932, mitten in der geistigen Bewegung des Surrealismus.

Beschreibung

Bei Die Beständigkeit der Erinnerung handelt es sich um ein Ölgemälde mit den Maßen 24,1 x 33 Zentimetern. Es zeigt eine katalanische Landschaft, die mit drei zerfließenden Uhren geziert ist. Des Weiteren sind im Hintergrund die Felsen des Cap de Creus, dem östlichsten Teil der iberischen Halbinsel in Katalonien, abgebildet.

Interpretation

Die zerfließenden Uhren sollen die Allgegenwärtigkeit der Zeit und die Vergänglichkeit des Lebens darstellen. Den langsamen und unüberwindbaren Zerfall allen Lebens im Laufe der Zeit. Der Legende nach soll Dalí die Idee zu dem Motiv bei dem Anblick eines in der Sonne zerlaufenden Camemberts gekommen sein. Einige Elemente, wie zum Beispiel der Teil eines Gesichts auf einer der zerrinnenden Uhren liegt und in der Mitte des Gemäldes positioniert ist, sind auch auf anderen Kunstwerken des Künstlers wie Der große Masturbator und Das verlorene Gesicht wiederzufinden. Einige Interpreten gehen sogar so weit zu behaupten, dass der Teil des Gesichts, das im Profil dargestellt ist, das Gesicht des Künstlers selbst darstellen soll.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.