Louvre-Museum

Der Louvre ist eines der bekanntesten Kunstmuseen überhaupt und befindet sich in Paris. Im Louvre sind viele bekannte Werke ausgestellt. Eröffnet wurde er im Jahre 1793. Die Sammlung an Objekten ist seitdem auf mehr als 380.000 gestiegen, allerdings sind nur ungefähr 35.000 davon ausgestellt.

Geschichte

Bereits 400 Jahre vor der Eröffnung wurden vom Herzog Jean de Berry Gemälde gesammelt, von denen heute viele in der Ausstellung zu sehen sind. Der Herzog sammelte die Gemälde allerdings nicht für sich selbst, sondern für König Franz I. Unter diesen Gemälden vermutete man auch schon die Mona Lisa. Als Napoleon Bonaparte den Italienfeldzug bestritt und siegte, verlangte er nach allen berühmten Kunstwerken. Er ließ die Bilder nach Frankreich bringen, wo er die Gemälde auf 15 Museen verteilte. Nach dem Sturz des Kaiserreiches wurden alle Gemälde verstaatlicht und es wurde angefangen, die Sammlung wieder zu vergrößern. Es wurden aber auch schon Werke zurückgefordert, zum Beispiel von der türkischen Stadt Izmir, die zwei antike Marmorstatuen der Götter Zeus und Apollon wiederhaben wollten. Da sie allerdings Geschenke an den König Ludwig XIV. waren, wurden sie nicht wieder ausgehändigt.

Bekannteste Werke

Im Louvre finden sich viele der bekanntesten Werke der Kunstgeschichte. Darunter sind:

  • Mona Lisa von Leonardo da Vinci
  • Nike von Samothrake, Künstler unbekannt
  • Venus von Milo von Alexandros von Antiochia
  • Felsgrottenmadonna von Leonardo da Vinci
  • Die Hochzeit zu Kana von Paolo Veronese
  • Die Krönung in Notre Dame von Jacques-Louis David

Und natürlich gibt es noch viele weitere Kunstwerke zu bestaunen, die man sich bei einem Besuch nicht entgehen lassen sollte.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.