Kunst — ganz allgemein

Es gibt verschiedene Arten von Kunst und jede von ihnen findet ihre Anhänger. Es gibt Kunststile, Kunstepochen und bildende Kunst. Zur Kunst gehört auch ein Künstler, ein Mensch, der mit seiner künstlerischen Tätigkeit andere verzaubern kann.

Impressionismus — sinnliche Wahrnehmung

Der Kunststil Impressionismus kam etwa 1860 aus Frankreich und verbreitete sich schnell in ganz Europa. Claude Monet gilt sozusagen als „Vater“ des Impressionismus. Der Inbegriff des Impressionismus ist das Gemälde Aufgehende Sonne, das der Künstler 1872 gemalt hat. Gegenüber den üppigen Gemälden von Michelangelo punkten Monets Gemälde mit einer heiteren Leichtigkeit. Seine revolutionär wirkende Malweise war für die damalige Zeit neu und bahnbrechend. Im Impressionismus stehen die Farbe und eine atmosphärische Darstellung von flüchtigen Momentaufnahmen im Vordergrund. Mit Monet kam die Freilichtmalerei auf. Weitere impressionistische Maler sind Renoir, van Gogh und Cézanne.

Tortenkunst — köstliche Geschmacksexplosion

Torten dürfen auf keinem Fest fehlen, denn schon alleine ihr Anblick lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Aber eine Torte zu backen nimmt auch Zeit in Anspruch. Jeder weiß, Torten machen glücklich. Denn lockerer Biskuit und eine leckere Cremefüllung schmelzen nur so auf der Zunge. Wer heutzutage schnell eine delikate Torte auf den Tisch zaubern möchte, kann online bei Deine Torte ein exquisites Backwerk bestellen. Hier kann man Torten mit den leckersten Füllungen bestellen. Sogar mit einer Fototorte kann man seine Liebsten überraschen. Neben Torten kann man auch Muffins, Cake pops, Macarons und Brownies bestellen. Das Back- und Naschwerk wird frisch geliefert und ist so lecker, dass man gar nicht genug davon bekommen kann.

Frédéric Chopin — wohltuender Hörgenuss

Frédéric Chopin war ein polnischer Komponist, der sich fast ausschließlich dem Klavierspiel gewidmet hat. Chopin siedelte 1831 nach Paris über und besaß seitdem die französische Staatsbürgerschaft. Der Künstler gilt als einer der größten Komponisten der Romantik. Seine bekanntesten Werke sind der Minutenwalzer und das wunderbare Stück Regentropfen. Mit seinen Werken gab Frédéric Chopin dem Klavier unerwartete harmonische Akkorde.

Bauhaus — schöne und funktionale Visibilität

Bauhaus als Kunstform existierte von 1919 bis 1933. Es begann damals als Experiment, um Kunst und Handwerk zu kombinieren. Bauhaus wurde zur bedeutendsten Schule für Architektur und Design. Der Gründer Walter Gropius begeisterte dafür Künstler aus vielen Branchen, beispielsweise Maler wie Paul Klee und Wassily Kandinsky. Oder Johannes Itten, dessen Farbkreis und Harmonielehre noch heute bekannt und für viele Künstler verbindlich sind.

Der Baustil ist nüchtern und schnörkellos. Bauhaus ist aber nicht nur ein Stil, in ihm vereinen sich verschiedene Stilrichtungen. Der Bauhausstil ist eine Kombination aus Kunst, Industrie und Wissenschaft. Er besteht aus einfachen symmetrischen Formen, kunstvollem Handwerk und Materialien wie Beton, Stahl und Glas.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.